Projekte

“De la Plage à la Falaise”
Städtebau und Wohnungsbau // Montbeliard, FR // Wettbewerbsbeitrag, Europan VI // 2001
  • Vom Strand auf die Klippen
    Die multipolare Entwicklung der Stadt Montbéliard hat ein höher gelegenes Stadtviertel, namens „Petite Hollande“, auf der der Altstadt entgegengesetzten Flussseite, in den 60er Jahren hervorgerufen. Die Beziehung zwischen den beiden Stadtteilen bleibt in erster Linie visuell. Barrieren, wie der Fluss Allan, und Infrastruktur machen es fast unmöglich vom einen Viertel zum anderen zu gelangen.
  • Hauptkonzepte
    Unser Projekt schafft die Voraussetzungen für einen Dialog zwischen den beiden städtischen Einheiten durch das präzisieren und stärken ihrer spezifischen Eigenschaften. Wir schlagen Eingriffe auf verschiedenen Ebenen vor:
    - Auf der Ebene der Stadt als Ganzes eine Neuinterpretation des Bestehenden, die eine Neuplanung der „Urban-Software“ ermöglicht. Durch minimale Veränderungen soll eine Transformation der Bedeutung und der Bereitstellung von Infrastruktur und der öffentlichen Räume quer durch die Stadt erreicht werden.
    - In der Umgebung des Terrains, in dem Überschwemmungsgebiet, wird eine metaphorische Überlagerung zwischen den beiden Ufern gebildet.
    - Der Vorschlag für die Siedlung selbst nutzt die natürlichen Gegebenheiten des Geländes, insbesondere die unregelmäßigen Überflutungen durch den Fluss, als Gelegenheit für Innovation, und schlägt ein mehrschichtiges System der privaten und öffentlichen Bereiche vor.
  • Erdgeschossplan des Blancheries-Areals
  • Plan 1.OG des Blancheries-Areals
  • Perspektiven der Steghäuser
  • Grundriss der Wohnungen sowie Entwurf im Kontext


Auslober: Europan // Zusammenarbeit: Florian Köhl, Anna von Gwinner // Wohneinheiten: 150